Leopolddankstift spendet für den Erhalt des Mausoleums
Eine Spende von 150,00 Euro überbrachte Michael Pohlandt, Verwalter des Leopolddankstiftes Dessau, während des MZ-Ferientages am 19. Juli 2017 dem Förderverein Mausoleum. „Die Historie des Leopolddankstiftes ist ebenso wie das Mausoleum eng mit der Geschichte Anhalts verbunden und Teil unseres kulturellen Erbes. Dessen Erhalt wollen wir unterstützen.“ Fürst Leopold Maximilian, der Sohn des „Alten Dessauers“ und Vater des Gartenreichgründers Leopold Friedrich Franz, hatte die Stiftung im Jahre 1749 gegründet, um alten und bedürftigen Menschen angemessene Wohnbedingungen zu schaffen. Diese Tradition lebt bis in die Gegenwart fort. Der Leopolddankstift bietet in der Turmstraße seniorenfreundlichen Wohnraum am Rande des Stadtzentrums.

 

Dino Höll, Vorstandssprecher des Fördervereins Mausoleum, freut sich sehr über die Zuwendung: „Die Spende hilft uns bei der Werkzeugbeschaffung für die Jugendbauhütte, die am 1. September 2017 am Mausoleum eingerichtet wird. Dabei werden sich drei Jugendliche unter fachlicher Anleitung ein Jahr lang für den Erhalt des Denkmals im Dessauer Tierpark engagieren. Somit schlagen wir mit dem Projekt auch eine Brücke zwischen Tradition und Zukunftsperspektive im Gartenreich.“

Das Foto zeigt Dino Höll und Michael Pohlandt, Verwalter des Leopolddankstifts (Foto: Schneider).